MENU NEWS
 Suche |  Kontakt |  Impressum 

Heiligen-Geist-Gemeinde Rostock

Tagesausflug nicht nur für Senioren

am 22. August, 9 bis ca. 17.30 Uhr

Es geht in die schöne Hansestadt Wismar und auf die Insel Poel.
Um 9 Uhr steigen wir in den Reisebus.
Um 10 Uhr erwartet uns Marcus Antonioli in der Wismarer Nikolai-Kirche. Er wird uns eine Andacht halten und uns durch die Kirche führen.
Von der Nikolai-Kirche geht es zum Marienkirchturm. Dort sehen wir einen interessanten Kurzfilm über die Backsteingotik.
Eine Kirche wartet noch auf dem Programm. Wir besuchen die wiederaufgebaute Georgen-Kirche. Dort kann man mit dem Fahrstuhl auf den Turm fahren. Der Blick in Richtung Hafen zeigt uns, von wo unser Schiff später in See stechen wird.
Von der Georgen-Kirche bis zum Markt sind es nur ein paar Schritte. Um 12.30
Uhr sind für uns Plätze im Restaurant „An der Wasserkunst“ reserviert.
Um 14 Uhr heißt es im alten Hafen „Leinen los“.
Die Insel Poel erreichen wir um 15 Uhr.
Nach der langen Seereise haben wir nun Kaffeehunger. Im Café Frieda schlemmen wir leckeren Kuchen. Um 16.30 Uhr holt uns der Bus von dort ab. Nun fahren wir nach einem erlebnisreichen Tag zufrieden wieder nach Hause.
Das alles für nur 60,-€! (Wer das nicht zahlen kann, zahlt eben weniger….)
Anmeldungen nehmen Schwester Christa und Pastor Krämer entgegen.


Der Seniorenkreis trifft sich zweimal im Monat mittwochs um 14.30 Uhr im neuen Gemeinderaum.

August 2018
22.8.    Ausflug nach Wismar und zur Insel Poel (Start: 9 Uhr)

September 2018
5.9.
26.9.

Oktober 2018
17.10.


Besuch aus Crivitz

Am 6. Juni bekamen wir Besuch aus meiner alten Gemeinde. Wie in jedem Jahr hatte sich der „Kreis für Ältere" zum Tagesausflug versammelt. Das Ziel hieß Rostock. Bei Grönfingers wurde ausgiebig geschaut und geschoppt. Dann ging es in die Kröpeliner Straße zum Essen und anschließend weiter zur Heilgen-Geist-Kirche. Der Bus war voll besetzt. So kamen am Ende mit den Senioren unserer Gemeinde mehr als 80 Menschen zusammen.
Vom „alten“ Pastor gab es eine Andacht. Eine, nein mehrere, festliche Kaffeetafeln waren im Kirchenschiff und im Altarraum gedeckt. Durch Tischkärtchen und ein ausgeklügeltes Losverfahren war dafür gesorgt worden, dass Crivitzer und Rostocker sich an den Tischen begegneten. Schwester Christa hat eine wirklich richtig gute Kirchenführung vorbereitet.
Am Ende des Tages waren alle sehr erfüllt und nun werden wir wohl im nächsten Jahr in Crivitz erwartet. Dieses Jahre besuchen die Rostocker aber erst mal ihren früheren Pastor in Wismar (siehe oben).
Pastor Martin Krämer


18. Oktober 2017 - ein besonderer Tag für den Seniorenkreis!

Thema dieses letztmaligen von Pastor Antonioli geleiteten Seniorenkreises lautete: „Rückblicke" Ja, Rückblicke worauf? - Auf schöne gemütliche Stunden im Kreise älterer Menschen und verschiedene Themen sorgten stets für Abwechslung und manchten Spaß. Manches hat sich in den Jahren, in denen Pastor Antonioli der Heiligen-Geist-Gemeinde vorstand, verändert.
Wir Senioren haben diese spannende Zeit immer aufmerksam begleitet. Die Entstehung des neuen Gemeinderaumes zum Beispiel, die Taize-Andachten, Bibelgesprächskreise und Glaubenskurse wurden durchgeführt. Es fanden fünf Seniorenfreizeiten sowie sechs Seniorenausflüge statt. Der Letzte ging am 30. August nach Waren/Müritz.
Vielen Dank an den Pastor für die stets gute Organisation. Wir werden nochlange daran zurückdenken. Ein großer Dank geht auch an Schwester Christa, die die Nachmittage stets mit viel Phantasie vorbereitete. Dank allen Helfern.
Im Auftrag des Seniorenkreises
Otto Kloers (Kirchenältester)


Bericht über Seniorenfreizeit in Kühlungsborn

Unsere Senioren-Freizeit führte uns im Mai nach Kühlungsborn in ein gepflegtes Haus der Diakonie. Unsere Fahrzeuge standen hinter dem Haus, die Zimmer waren nett eingerichtet und das Bett war angenehm. Wir wurden gut verpflegt und mit den Mitgliedern aus der Kirchengemeinde Mitte haben wir uns gut verstanden.
Unsere Aktivitäten waren bei gutem Wetter erstmal runter zum Strand, Muscheln und sonstiges Strandgut sammeln, Füße in der Ostsee und nette Gespräche.
Im geräumigen Gruppenraum konnte sich jeder vorstellen, wir sangen Lieder und lernten uns dabei kennen. Schwester Christa hatte mit Farben und Papier nach einem Bibelwort die Aufgabe gestellt, ein Bild zu malen. Es kamen Kunstwerke zu Tage und mancher entdeckte wieder seine Lust etwas bildlich darzustellen.
Am Montagabend waren wir zum Gottesdienst in der Ev. Kirche - ein schlichter Bau von 1209. Und danach vergnügten wir uns noch mit Spielen.
Am Dienstag ging unser Ausflug in den Hafen zum Hafenmeister, der uns die Geschichte der "Marina" darlegte, an der zu Hochzeiten bis 400 Schiffe anlegen können. Bei unseren Ausflügen fiel uns immer wieder die große Sauberkeit in allen Bereichen auf. Kühlungsborn ist eine Reise wert.


Christliche Patientenvorsorge

Das Leben ist schön. Besonders, wenn man es selbst bestimmt leben kann. Doch manchmal ist das nicht mehr möglich. Ein Unfall, ein Sturz oder Altersgebrechen können uns allmählich oder auch plötzlich unsere Selbstbestimmtheit nehmen. Ein anderer muss nun anstelle von uns schwierige Entscheidungen treffen. Doch wer? Und auf welche Art und Weise?

Die Kirchen tragen mit der von ihnen vorliegenden christlichen Patientenvorsorge der vielfältig geäußerten Bitte Rechnung, eine Handreichung anzubieten, die sich in besonderer Weise dem christlichen Glauben verpflichtet weiß. Näheres können Sie in dem Heft "Christliche Patientenvorsorge" vom Kirchenamt der Evangelischen Kirche in Deutschland nachlesen, das es für Interessierte ab sofort in der Heiligen-Geist-Gemeinde gibt.

P.S. Als Internetdownload unter www.ekd.de